Montag, 18. August 2014

Urlaubspost am vorletzten Urlaubstag


Dieses Jahr haben wir 2 Wochen in Westfriesland verbracht. In dem Ferienhaus meiner Eltern, dass nun schon fast 40 Jahre in Familienbesitz und ein richtig altes Schätzchen von 1789 ist. Ein altes Fischerhaus, klein aber dennoch viel Platz, ich habe euch hier schon mal kurz davon berichtet.
Alle eine Ferienkindheitserinnerungen spielen sich an diesem Ort ab. Meine Cousins und Cousinen waren dort mit im Urlaub und wir sind über Grachten mit Stöcken gesprungen, waren Angeln, haben Frösche gefangen und Dämme in den Ausläufern des Wattenmeers gebaut.


Meine Kinder lieben diesen Ort genauso wie wir und das Wetter hat dieses Jahr auch perfekt mitgespielt , so dass wir einen wirklich wundervollen Urlaub am Wattenmeer hatten.
Muscheln sammeln ist immer wieder der Hit  bei den Kleinen...


Hier waren wir in einem Seehundzentrum im Hintergrund seht ihr den Berg gesammelter Netze... erschreckend, was und wieviel die da aus dem Meer ziehen...
Im Urlaub ist mir dann erstmal aufgefallen, wieviel ich schon für die kleinen genäht habe. Es verging fast kein Tag an dem sie nicht etwas genähtes von mir anhatten.

 Statt Drachen steigen zu lassen, haben wir Bänder fliegen lassen und die Kinder hatten riesen Spaß :-) Ein sehr entschleunigter und entschleunigender Urlaub.

In den Herbstferien fahren wir vielleicht nochmal eine Woche ans Wattenmeer :-)!

Liebste Grüße Steffi

Dienstag, 12. August 2014

Niederländische Gärten die Zweite

So dies ist nun mein zweiter Post zu den wundervollen Gärten von Appeltern.
Das Motto was sich wie ein roter Faden durch die ganze Anlage zieht ist eindeutig Klotzen statt Kleckern. Die Gärten sind zwar zum Teil sehr klein, aber die Beete trotzdem oppulent und beeindruckend.
Diese Pracht lachte mich einfach vom Wegesrand an und ich musste sie im Bild festhalten. Lustigerweise wollte ich diese Blume schon immer in meinen Garten pflanzen und sie ist genauso schön wie ich sie mir vorgestellt habe.

Ich bin mir leider nicht ganz sicher welches Pflänzchen mich da anlacht, ist es eine Dreiblattspiere. Ich habe sie schon oft im Staudenladen gesehen, habe aber den Namen vergessen...

Es gibt in Appeltern einen sogenannten Naturgarten. Mit Kindern kann man dort wunderbar spielen und Dinge entdecken, man kann Klettern, balancieren und sich sogar mit einem Floß von einer Seite des kleinen Flusses zur anderen Seite ziehen.

Aber der Naturgarten bietet auch den Erwachsenen viel sehenswertes, zwischen Graswegen erstrecken sich interessant konstruierste Zäune und naturbelassene Beete.

Auch hier findet man an vielen Stellen Kopfweiden als zentrales Gestaltungselement, ich bin immer noch beeindruckt :-)

Auf dem folgenden Bild kann man gut erkennen wie hier einfach durch wildwachsende Kräuter und Pflanzen Graswege angelegt wurden. Dort können sich Insekten nach Lust und Laune tummeln und diese Plätze bieten sicherlich auch noch vielen anderen Tieren einen sicheren Zufluchtsort. Diese wilde Gestaltung ist wie ihr euch vorstellen könnt ganz nach meinem Geschmack :-)

Man kann immer wieder neue Arten entdecken, wie Beete abgeteilt werden und somit andere Gestatungselemente als normal ins Spiel kommen, in dem folgenden Beet finde ich die Abteilung des Beetes durch Dachziegel sehr gelungen.
Wie ich schon sagte, das Motto lautet Klotzen und somit überlasse ich euch nun einer Farbenpracht die mich wirklich umgehauen hat. Leider spiegeln Bilder das nie so wieder wie es wirklich ist, aber einen EIndruck kann man zumindest hinterlassen






Ein Meer faszinierender Echinaceen

 

Beete die aussehen als könnten sie schweben so leicht bewegen sich die Halme der Gräser im Wind


 Schade dass es zu diesem Bild keinen Ton gibt, es war ein gesummse und gebrumse 


 die Sonnenbraut ist ein absoluter Hingucker

Diese Beete leben nicht nur von ihrer schrägen anlage sondern vor allem von den Kompositionen der Strukturen. Kombinationen von dicken und filigranen Blättern, dunklen und hellen Farben Prägen hier das Bild und den wunderbaren Eindruck.


 
Auf dem folgenden Bild sieht man sofort was ich meine.... strukturell so unterschiedlich und gerade dadurch so spannend nebeneinander


ALs letztes möchte ich euch noch ein paar Impressionen des wilden Gartens hier lassen. Eine Blumenwiese so wild und wunderbar das es zum träumen einlädt.


Wie ihr seht ein Meer an Inspiration wartet auf euch, also wenn ihr etwas Zeit übrig habt , dann kann ich nur zu einem netten Tag in den Gärten von Appeltern raten. Am Ende unseres Rundgangs haben wir noch ein Leckeres Brötchen im Bistro gegessen und haben noch einmal die wunderbare Atmosphäre auf uns einwirken lassen. Von den vielen kleinen und größeren Gärten habe ich euch nun so gut wie gar nichts gezeigt. Aber die Anlage ist so riesig, da kann man gut und gerne mehrere Tage verbringen . Ach ja es gibt ein tolles Audiosystem , dass man sich am Eingang mitnehmen kann. an vielen kleinen Tafeln gibt es Erklärungen, zu der Gartengestaltung, den Pflanzen und allen Dingen die man als interessierter Gartenliebhaber wissen möchte.
Auf dem folgenden Bild seht ihr so eine Tafel, an der man sich dann die Informationen abrufen kann. 

Bis bald Steffi

Donnerstag, 7. August 2014

Sommerkombi in Herbstfarben


In diesen Lillestoff "Leaves" kreiert von enemenemeins habe ich mich sofort verliebt. Jedoch, wie so oft, dauerte es einige Zeit bis ich mich gewagt habe ihn anzuschneiden. Den Rock habe ich von einem anderen Rockschnitt der gut passt abgenommen, das Oberteil aus einem Stoffcoupon vom Stoffmarkt habe ich nach dem Freebook von Sweet Verbena genäht, allerdings habe ich oben schrägzugeschnitten und nicht einfach ein gerades Stück Stoff verwendet.


Ich denke das Outfit ist absolut bürotauglich und somit genau das was ich wollte, allerdings würde ich mir demnächst gerne noch ein etwas lässigeres Oberteil zu dem Rock nähen.


Und nun schick ich das ganze natürlich zu den rumsigen Mädels....

Sonntag, 3. August 2014

Die wundervollen Gärten von Appeltern

Eine Woche Urlaub blieb uns nun noch zu Hause und wir hatten ja so viel vor, Ausflüge machen, Dinge im Haus erledigen die wir schon lange vor uns her geschoben haben und und und
Wie es immer so ist haben wir nicht viel von dem Vorgenommenen geschafft, aber dafür die letzte Woche zu Hause einfach nur genoßen, unser Planschbecken ausgiebig genutzt und es reichte sogar für einen Ausflug nach Holland zu den Gärten von Appeltern, einer riesigen Schaugartenanlage in der Nähe von Nijmegen (und das ganze sogar ohne Kinder, als wir im Auto saßen und keine KinderCD anmachen mussten konnten wir unser Glück kaum fassen ;-))

Da ich wirklich viele Bilder gemacht habe werde ich mehrere Posts über diese tolle Anlage verfassen, hier also mein erster Beitrag :-)

Schon bevor wir die Anlage betraten beeindruckten uns die tollen Präriebeete die den Weg zum Eingang des Parks schmücken.



Ich muss ja gestehen diese Beete gefielen mir mit am Besten, denn ich liebe diese Leichtigkeit, die die vielen Gräser uns hohen Sommerstauden vermitteln. Eine bunte Mischung aus Agastachen, Blutweiderich, Sonnenhüten, Disteln und natürlich Verben Bonariensis Pflanzen(ich habe noch nie solche riesigen Exemplare gesehen ) und etlichen anderen Stauden und Gräsern wiegten sich im Wind und ließen das Auge nicht ruhen, denn es gab so viel zu sehen.

Als wir um die nächste Ecke Bogen(noch immer außerhalb des Geländes durften wir uns an diesem tollen Beet erfreuen. 


Ich finde die Kombination aus Montbretien und Fackellilien absolut nachahmenswert und da ich in meinem Hangbeet schon einige Montbretien habe werde ich mir überlegen ob ich mir die passenden Fackellilien nicht noch zulege (obwohl das Beet natürlich eigentlich schon viel zu voll ist :-))


Der Eintritt beträgt pro Erwachsenem 12,50€ und zuerst dachte ich -ganz schön teuer-  aber als wir uns die riesige Anlage anschauten verstanden wir auch den Preis, denn es müssen Unmengen von Gärtnern engagiert werden um diese riesige Menge an Beeten zu pflegen….

Der erste Garten der uns ins Auge stach war in Japanischem Stil gehalten. Ein extravagantes Gartenhaus zierte einen kleinen Garten.

Vor dem Gartenhäuschen waren ein kleiner See und harmonisch angelegte Beete zu bestaunen

Dieser Busch mit weißen Kugelblüten passte perfekt zu der japanisch anmutenden Kulisse. Die Blüten dufteten Wunderbar und war eindeutig eine Bienenweide.
Ich weiß leider nicht wie diese wunderschöne Pflanze heißt...


Natürlich kann ich in diesen Beiträgen nur minimale Eindrücke des riesigen Areals vermitteln, den dort reiht sich wirklich ein Garten an den nächsten.

Den folgenden Garten fand ich aufgrund seiner Symmetrie sehr spannend und hübsch angelegt.

In vielen Teichen waren unmengen von Fröschen zu bewundern, das gibt ein Froschkonzert sondergleichen.

Der folgende Garten auch eher asiatisch anmutend hat uns besonders fasziniert. Man fühlte sich fast wie im Urwaldals man auf den kleinen Weg durch den Garten Schritt. Umschlossen von Kopfweiden fühlte es sich ein bisschen verwunschen an.

Auf diesem Bild sind wir auf dem Weg in den verwunschenen Garten der rechts von den Kopfweiden liegt.


Hier der Eingang des Gartens....



Überall wachsen Hortensien gepaart mit großen Blattpflanzen. Allerdings eine Hortensienart, die ich noch nicht oft gesehen habe.

 Die Blütenblätter sind an den Rändern hochgerollt, wirklich wunderschön.


Ein Blick aus dem Garten heraus.


In der Mitte des Gartens befindet sich (wie fast in allen Gärten die gezeigt werden) ein kleiner See und am Rand eine außergewöhliche Gartenhütte. Der See war allerdings so eingewachsen, dass man ihn im Grunde nicht mehr sehen konnte.


Ein letzter Blick zurück und man kann hier gut den von Hortensien gesäumten Gartenweg erkennen, der sich durch den Garten schlängelt.

Ich muss sagen, seitdem ich dort war bin ich absolut fasziniert von Kopfweiden und überlege schon wo in unserem kleinen Garten eine solche Weide noch hinpassen könnte, ich befürchte allerdings wir haben keinen Platz mehr.

So ich hoffe euch hat der erste Einblick in unseren kleinen Gartenausflug gefallen und wenn ihr jetzt Lust bekomen habt ein Ausflug in diese wunderwelt der Gärten lohnt sich allemal.
Infos findet ihr hier:

De Tuinen van Appeltern
Walstraat 2a
NL-6629 AD Appeltern
Tel. +31 (0) 487-541732
E-Mail info@appeltern.nl
Website www.appeltern.nl/de
Öffnungszeiten: täglich vom 1. März bis Ende November 2014
10 bis 18 Uhr - auch an Sonn- und Feiertagen

LG Steffi