Sonntag, 2. November 2014

Sommerrückblick...vor den Herbstimpressionen

Hallo Ihr Lieben,
da ich die letzten Monate etwas schreibfaul war habe ich euch viele Bilder meines Gartens nicht gezeigt. Ein paar möchte ich gerne in diesem Post nachreichen. Einfach um sich noch einmal an den schönen Farben des Sommers zu erfreuen...

Auf dem folgenden Bild sieht man im Vordergrund die kleine Rose The Fairy die unermüdlich bis zum ersten Frost durchblüht und eine Augenweide mit ihren zierlichen kleinen rosa Blüten ist. Im Hintergrund blüht meine Kugeldistel sehr üppig und wie ich finde harmonieren diese beiden Pflanzen wunderbar miteinander...

Hier nochmal ein Spätersommerbild einer meiner liebsten Rosen. Schneeflocke, ihre Blüten sind eine Pracht und auch sie blüht unermüdlich bis zum Herbst. Manchmal wundere ich ich wieviel Kraft doch in solch filigranen Pflanzen steckt. Sie ist absolut Robust, keinerlei Rosenkrankheiten vorhanden. EIne Rose die ich ohne Einschränkung empfehlen kann...

Meine Hochbeete waren natürlich auch wieder im Einsatz, allerdings war ich dieses Jahr mit der Ernte ganz und gar nicht zufrieden. Die Tomaten, die an alter Stelle standen haben gut getragen, aber die Zucchini haben fast keine Früchte gebracht, obwohl ich neue Erde aufgebracht und gedüngt hatte. Zuckererbsen, fand ich toll und die Erdbeeren haben auch sehr gut getragen, aber der Mangold ... ich habe NICHTS ernten können, denn er hat nur so vor sich hin gemickert.... OK nächstes Jahr gibt es ein anderes Konzept, neue Erde und dann werden wir ja sehen ob es dann wieder eine etwas bessere Ernte gibt....



Hmmm wenn ich die Bilder betrachte, sehen die kleinen süßen Früchtchen ja schon lecker aus, aber irgendwie finde ich lohnt sich der Erdbeeranbau nicht... ich denke dieses Beet wird nächstes Jahr ein kleiner Kartoffelacker :-)

Ich sagte ja schon, die Tomaten haben üppig vor sich hin gewuchert, dieses Beet wird nächstes Jahr auch wieder Tomatenpflänzchen erhalten. Soweit ich gelesen habe mögen es Tomaten ja ganz gern immer am gleichen Ort zu wachsen.... 

Hier das absolute Mickerbeet, die eine Zucchini ist eingegangen , die andere hat mir ca. 4 Zucchini eingebracht und die dort gepflanzte Gurke, war so klein, man musste sie mit einer Lupe suchen. Mal schauen wie ich nächstes Jahr den Ertrag erhöhen kann, denn Zucchini möchte ich eigentlich schon gerne Pflanzen... An dem Rankgerüst im Beet wuchsen die Zuckerschoten, die fand ich wirklich klasse...

Und wenn wir nun schon bei einem Rückblick sind möchte ich euch gerne noch ein paar Bilder von der üppigen Montbretienblüte hier lassen, sie haben mich mal wieder restlos begeistert und ich habe schon überlegt wo ich noch ein paar Zwiebeln dieser filigranen Pflanze vergraben kann...


Zu guter Letzt noch ein Bild der süßen Rose , deren Namen ich leider vergessen habe.
Ich glaube ich habe den Namen irgendwo im Blog verewigt (wofür ein Blog nicht so alles gut ist) , da werde ich mal suchen...
Ich finde sie macht sich wunderbar vor dem blauen Häuschen....

So und die nächsten Bilder sind auf jeden Fall aktuelle Herbstimpressionen :-)

Liebste Grüße Steffi

Gartenbesucher


Vor ein paar Wochen rief mich meine Nachbarin in ihren Garten um mir diesen erfreulichen Anblick zu zeigen, den ich euch nicht vorenthalten möchte.... Eine Igelmama mit 6 kleinen Igelkindern krabbelten aus einem winzigkleinen Loch unterhalb eines ausladenden Grases und erfreuten sich an dem Katzenfutter....


Ist es nicht lustig wie unterschiedlich die kleinen aussehen, also farblich meine ich ... ansonsten kann man sie nur schwer unterscheiden :-) Die Geräuschkulisse die sie beim fressen gemacht haben war umwerfend süß :-)

Liebste Grüße Steffi




Mittwoch, 15. Oktober 2014

Hopfen - Gartenrückblick, wie schnell doch alles wächst

Hallo Ihr Lieben,

es ist wirklich unfassbar, wie schnell im Garten alles wächst, dabei kommt es einem, wenn man den Augenblick betrachtet, doch eher langsam vor.
Als wir ein Wochenende auf einem Bauernhof im Bergischen Land verbracht haben, stolperten wir über einen Garten der bei der offenen Gartenpforte mitmachte. Dieser Garten war wundervoll, Herrlich anzusehen und unglaublich liebevoll angelegt. In diesem Garten war eine Gartenlaube mit Hopfen bewachsen und als ich das sah, war klar, Hopfen möchte ich auch im Garten haben.
Also gesagt getan pflanzte ich 2011 ein kleines Pflänzchen Hopfen an unsere Terrasse, in der Hoffnung sie würde eines Tages emporgeklettert sein und somit die Terrasse mit Ihrer Pracht verschönern.
Die folgenden zwei Bilder stammen aus dem Jahr 2012.


Ich war schon froh, dass der Hopfen es geschafft hatte den Stahlpfeiler hochzuklettern und fand ihn wunderschön.
Man muss dazu sagen, der Hopfen wächst jedes Jahr von neuem von unten hoch. Die alte Pflanze stirbt komplett ab .

Und jetzt kommen die Bilder von diesem Jahr... ich bin selbst verblüfft, wenn ich sie betrachte.... Alles entstanden aus einem kleinen Pflänzchen Hopfen, von dem mein Liester damals sagte, willst du wirklich nur eine Pflanze setzen um unsere Terrasse zu begrünen.

Also wenn ihr mal etwas anderes als Efeu, wilden Wein und Co. als Kletterpflanze ausprobieren möchtet, dann kann ich euch Hopfen nur wärmsten ans Herz legen, er ist toll anzuschauen ...


Man kann den Hopfen auch toll für Kränze verwenden, er hat allerdings einen etwas seltsamen Geruch.

Konnte ich euch auch ein bisschen begeistern :-) ?

Liebste Grüße
Steffi

Dienstag, 2. September 2014

Mr. Herzbube

Nur ein kurzes Lebenszeichen :-) bei uns geht es zur Zeit turbulent zu,
Viele Feiern und Termine stehen und standen an und daher schaffe
ich es zur Zeit nicht zu bloggen. Hier mal ein kurzer Blick auf das fast fertige Taufgeschenk für den Sohn meiner Cousine.


Ich habe mir einen neuen Schnitt gegönnt,  Herzbube von Fred VON Soho.
Ich bin sehr begeistert und es werden wohl noch einige folgen...
An dem Pulli fehlen zwar noch die Bündchen,  aber ich habe leider kein Bild vom fertigen Pullover....

Und ab damit zum creadi und zu Made4boys

Schnitt: Herzbube VON Fred von Soho
Stoffe: Sweat VON Michas Stoffecke,  gestreifter Kragen: Lillestoff Ringel
Bootstoff: Cherry Picking Loveboats
Stickdatei: Marine Feeling von Blaubeerstern

Montag, 18. August 2014

Urlaubspost am vorletzten Urlaubstag


Dieses Jahr haben wir 2 Wochen in Westfriesland verbracht. In dem Ferienhaus meiner Eltern, dass nun schon fast 40 Jahre in Familienbesitz und ein richtig altes Schätzchen von 1789 ist. Ein altes Fischerhaus, klein aber dennoch viel Platz, ich habe euch hier schon mal kurz davon berichtet.
Alle eine Ferienkindheitserinnerungen spielen sich an diesem Ort ab. Meine Cousins und Cousinen waren dort mit im Urlaub und wir sind über Grachten mit Stöcken gesprungen, waren Angeln, haben Frösche gefangen und Dämme in den Ausläufern des Wattenmeers gebaut.


Meine Kinder lieben diesen Ort genauso wie wir und das Wetter hat dieses Jahr auch perfekt mitgespielt , so dass wir einen wirklich wundervollen Urlaub am Wattenmeer hatten.
Muscheln sammeln ist immer wieder der Hit  bei den Kleinen...


Hier waren wir in einem Seehundzentrum im Hintergrund seht ihr den Berg gesammelter Netze... erschreckend, was und wieviel die da aus dem Meer ziehen...
Im Urlaub ist mir dann erstmal aufgefallen, wieviel ich schon für die kleinen genäht habe. Es verging fast kein Tag an dem sie nicht etwas genähtes von mir anhatten.

 Statt Drachen steigen zu lassen, haben wir Bänder fliegen lassen und die Kinder hatten riesen Spaß :-) Ein sehr entschleunigter und entschleunigender Urlaub.

In den Herbstferien fahren wir vielleicht nochmal eine Woche ans Wattenmeer :-)!

Liebste Grüße Steffi

Dienstag, 12. August 2014

Niederländische Gärten die Zweite

So dies ist nun mein zweiter Post zu den wundervollen Gärten von Appeltern.
Das Motto was sich wie ein roter Faden durch die ganze Anlage zieht ist eindeutig Klotzen statt Kleckern. Die Gärten sind zwar zum Teil sehr klein, aber die Beete trotzdem oppulent und beeindruckend.
Diese Pracht lachte mich einfach vom Wegesrand an und ich musste sie im Bild festhalten. Lustigerweise wollte ich diese Blume schon immer in meinen Garten pflanzen und sie ist genauso schön wie ich sie mir vorgestellt habe.

Ich bin mir leider nicht ganz sicher welches Pflänzchen mich da anlacht, ist es eine Dreiblattspiere. Ich habe sie schon oft im Staudenladen gesehen, habe aber den Namen vergessen...

Es gibt in Appeltern einen sogenannten Naturgarten. Mit Kindern kann man dort wunderbar spielen und Dinge entdecken, man kann Klettern, balancieren und sich sogar mit einem Floß von einer Seite des kleinen Flusses zur anderen Seite ziehen.

Aber der Naturgarten bietet auch den Erwachsenen viel sehenswertes, zwischen Graswegen erstrecken sich interessant konstruierste Zäune und naturbelassene Beete.

Auch hier findet man an vielen Stellen Kopfweiden als zentrales Gestaltungselement, ich bin immer noch beeindruckt :-)

Auf dem folgenden Bild kann man gut erkennen wie hier einfach durch wildwachsende Kräuter und Pflanzen Graswege angelegt wurden. Dort können sich Insekten nach Lust und Laune tummeln und diese Plätze bieten sicherlich auch noch vielen anderen Tieren einen sicheren Zufluchtsort. Diese wilde Gestaltung ist wie ihr euch vorstellen könnt ganz nach meinem Geschmack :-)

Man kann immer wieder neue Arten entdecken, wie Beete abgeteilt werden und somit andere Gestatungselemente als normal ins Spiel kommen, in dem folgenden Beet finde ich die Abteilung des Beetes durch Dachziegel sehr gelungen.
Wie ich schon sagte, das Motto lautet Klotzen und somit überlasse ich euch nun einer Farbenpracht die mich wirklich umgehauen hat. Leider spiegeln Bilder das nie so wieder wie es wirklich ist, aber einen EIndruck kann man zumindest hinterlassen






Ein Meer faszinierender Echinaceen

 

Beete die aussehen als könnten sie schweben so leicht bewegen sich die Halme der Gräser im Wind


 Schade dass es zu diesem Bild keinen Ton gibt, es war ein gesummse und gebrumse 


 die Sonnenbraut ist ein absoluter Hingucker

Diese Beete leben nicht nur von ihrer schrägen anlage sondern vor allem von den Kompositionen der Strukturen. Kombinationen von dicken und filigranen Blättern, dunklen und hellen Farben Prägen hier das Bild und den wunderbaren Eindruck.


 
Auf dem folgenden Bild sieht man sofort was ich meine.... strukturell so unterschiedlich und gerade dadurch so spannend nebeneinander


ALs letztes möchte ich euch noch ein paar Impressionen des wilden Gartens hier lassen. Eine Blumenwiese so wild und wunderbar das es zum träumen einlädt.


Wie ihr seht ein Meer an Inspiration wartet auf euch, also wenn ihr etwas Zeit übrig habt , dann kann ich nur zu einem netten Tag in den Gärten von Appeltern raten. Am Ende unseres Rundgangs haben wir noch ein Leckeres Brötchen im Bistro gegessen und haben noch einmal die wunderbare Atmosphäre auf uns einwirken lassen. Von den vielen kleinen und größeren Gärten habe ich euch nun so gut wie gar nichts gezeigt. Aber die Anlage ist so riesig, da kann man gut und gerne mehrere Tage verbringen . Ach ja es gibt ein tolles Audiosystem , dass man sich am Eingang mitnehmen kann. an vielen kleinen Tafeln gibt es Erklärungen, zu der Gartengestaltung, den Pflanzen und allen Dingen die man als interessierter Gartenliebhaber wissen möchte.
Auf dem folgenden Bild seht ihr so eine Tafel, an der man sich dann die Informationen abrufen kann. 

Bis bald Steffi

Donnerstag, 7. August 2014

Sommerkombi in Herbstfarben


In diesen Lillestoff "Leaves" kreiert von enemenemeins habe ich mich sofort verliebt. Jedoch, wie so oft, dauerte es einige Zeit bis ich mich gewagt habe ihn anzuschneiden. Den Rock habe ich von einem anderen Rockschnitt der gut passt abgenommen, das Oberteil aus einem Stoffcoupon vom Stoffmarkt habe ich nach dem Freebook von Sweet Verbena genäht, allerdings habe ich oben schrägzugeschnitten und nicht einfach ein gerades Stück Stoff verwendet.


Ich denke das Outfit ist absolut bürotauglich und somit genau das was ich wollte, allerdings würde ich mir demnächst gerne noch ein etwas lässigeres Oberteil zu dem Rock nähen.


Und nun schick ich das ganze natürlich zu den rumsigen Mädels....