Dienstag, 10. Juni 2014

Nach dem Sturm....

...ist vor dem Sturm...

zumindest fühlt es sich hier gerade so an.
 Ja wir waren dabei , sozusagen mittendrin. Der ein oder andere wird es von euch mitbekommen haben, hier in Nordrhein-Westfalen ist wettermäßig die Post abgegangen, aber so richtig. Und wir konnten kaum glauben was da über uns herzieht.
Aber mal von Anfang an. Gestern abend haben wir nach dem unheimlich heißen Tag noch die Blumen (vor allem in den Kübeln) gegossen, da man sich ja oft auf die angekündigten Regenschauer nicht verlassen kann, danach haben wir noch ein bisschen auf der Terrasse gesessen, schön mit einem Gläschen Wein. Es fing an zu Tröpfeln und wir verzogen uns auf den Dachboden. Kurz danach sah man schon das Unwetter aufziehen, unfassbare Wolkentürme und Farben am Himmel, es wurde schnell klar, dass das ein heftiges Unwetter wird. Als es dann anfing zu stürmen, dachten wir noch "puh, das ist aber heftig" aber als dann die Bäume waagerecht standen und der Regen waagerecht am Fenster vorbeischoß und sich wahre Sintfluten vom Dach ergossen bekamen wir doch ein wenig Angst und inspizierten das Haus. Im Badezimmer und einem Kinderzimmer drückte dann tatsächlich Wasser durchs Fenster ein und wir mussten erstmal trockenlegen, aber ansonsten war alles ok.

Als man dann wieder aus den Fenstern schauen konnte , denn der dichte Regen hatte kurzzeitig die Sicht in den Garten komplett verschleiert.
Lange Rede kurzer Sinn, wir hatten richtig Glück. Ein bisschen Wasser im Haus, die Hollywoodschaukel ist in den Nachbargarten geflogen und hat eine wundervolle Samthortensie in den Tod gerissen, das Dach der Gerätehütte war verrutscht und ein Fahrrad durch die Gegend geflogen, aber das war es auch schon. Harmlos gegenüber all den schlimmen Dingen die in unserer direkten Umgebung passiert sind. Bäume auf Häusern, Autos, Menschen, Festivalbesuchern,vollgelaufenen Keller, zerstörte Natur, es ist einfach schrecklich....
und nun lasse ich Bilder sprechen.... es ist eigentlich in Bildern nicht widerzugeben was für eine Verwüstung hier stattgefunden hat...


Ist diese Wurzel des umgeworfenen Baumes nicht unfassbar groß, ihr könnt euch vielleicht vorstellen was für ein Baum da umgefallen ist.

Um den Spielplatz herum sind fast alle alten Bäume so zerstört worden, dass sie über kurz oder lang entfernt werden müssen

Bei dem folgenden Bild ist "nicht nur" das Haus getroffen worden, sondern auch das davor stehende Auto, dass ihr unter dem Baum hervorschauen seht.


Das war mal eine Straße und sogar eine recht befahren...bis heute abend immer noch nicht geräumt...


Das hier war mal eine Bushaltestelle..



Alle diese Bilder sind in einem Umkreis der geringer ist als 1km um unser Haus entstanden, vielleicht könnt ihr euch das Ausmaß ein wenig vorstellen...
Es sind tatsächlich Menschen gestorben und verletzt worden und es tut mir unglaublich leid für die Betroffenen ... da gibt es wohl keine wirklich tröstenden Worte...

Es wird noch sehr sehr lange dauern, bis die Bäume weggeräumt sind, den Schaden beheben kann man gar nicht, denn die tollen alten Bäume die dem Sturm zum opfer gefallen sind, kann man nicht wieder zurück zaubern... leider.

Kommentare:

  1. Das ist einfach schrecklich!!!! Wenn so alte Bäume einfach mal umknicken, kann man erahnen, was da los war! Bei uns hat es keinen Tropfen bisher geregnet... aber lieber so, als solche Schäden!!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margit, ja es ist einfach schrecklich :-( da kann man tatsächlich froh über Trockenheit sein! LG Steffi

      Löschen
  2. Das ist wirklich erschreckend, wie gewaltig die Natur sein kann. Wie gut, dass ihr weitgehend verschont wurdet. Für heute sind ja noch mal so starke Gewitterstürme vorhergesagt, aber wohl eher im südlichen Niedersachsen...
    Lieben Gruß von Heike

    AntwortenLöschen
  3. Es ist schon erschreckend, wie gewaltig solche Naturereignisse sein können. Wie gut, dass euch persönlich nichts passiert ist. Aber viele haben nicht nur ihre Autos verloren, sondern können auch nicht mehr in ihre Wohnungen zurück. Für heute sind etwas nördlich noch mal starke Gewitter vorhergesagt. Hoffentlich gehen die glimpflicher ab.
    Lieben Gruß von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie rechnet man hier einfach nicht mit so etwas, das kennt man nur aus dem Fernsehen und ist umso schockierter wenn die Welt um einen herum quasi unter geht. LG Steffi

      Löschen
  4. Du lieber Himmel... das sieht wirklich verheerend aus! Die Bilder sind beeindruckend (und natürlich sehr traurig, wenn man bedenkt, was alles passiert ist)
    Das Unwetter hat uns im Süden heute Nacht erreicht. Gewitter, Sturm und prasselnder Regen bis in die frühen Morgenstunden.
    Liebe Grüße von Bianca

    AntwortenLöschen
  5. Da hatten wir ja so richtig Glück am Rand von NRW. Am Sonntagabend hatten wir nur starke Sturmböen und vor wenigen Stunden ein fast harmloses Gewitter mit Regen.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  6. Oh, mein Gott, da hat es euch extrem erwischt!
    Bei uns wars diesmal relativ gut abgelaufen.
    Die Unwetter werden immer schlimmer!
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  7. Wahnsinn, das sieht ja auch wie im Dschungel. Gut, dass euch nichts weiter passiert ist. Das erste Bild ist wirklich sehr beeindruckend, aber man darf die Naturgewalten auch wirklich nicht unterschätzen - das habe ich auch gerade in Island erfahren. Beeindruckend und beängstigend zugleich.
    Herzlichst, Madita

    AntwortenLöschen
  8. Ohje, da war ja richtig was los! Bei uns war es auch einmal sehr stürmisch, es hagelte wie verrückt.

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2014/06/weltuntergangsszenario.html

    Doch glücklicherweise war nichts weiter passiert!
    So arg war es hier nur einmal bei Orkan Kyrill vor etlichen Jahren.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen