Dienstag, 9. April 2013

Gartenbuchtipp und was ich so geschnibbelt habe

Hallo ihr liebe Gärtner und Gärtnerinnen,

ihr ward doch sicherlich alle fleißig am Sonntag und habt das tolle Wetter ausgenutzt...
auch ich habe nur kurz über die anfallenden Hausarbeiten nachgedacht, Staubsauger, Staubsauger sein lassen und bin in den Garten gehuscht.
Ich habe einige Rosen beschnitten und vor allem organischen Dünger ausgebracht, da Regen angesagt war und dies für mich der Beste Zeitpunkt um den Pflanzen schnell noch einen Batzen Kraftfutter zu verpassen.

Davon abgesehen stach mir mal wieder eine "Gartenbaustelle" besonders ins Auge, an die ich mich schon lange nicht herangetraut habe.
Vor dem Haus , neben der Tür wächst (vom Vorbesitzer gepflanzt) eine schöne Kletterranke  und zwar das Geißblatt, allerdings war das Rankgitter schon so schwer (durch abgestorbenes Geäst und die überwuchernde Ranke) das es uns in den letzten 2 Jahren schon drei mal vor die Füße gefallen ist. Also musste das Geißblatt ab und da ich gerade in Säbbel-Stimmung war habe ich einfach mal lustig drauf los gesäbbelt und übrig geblieben ist ein ziemlich kleines Geißblättchen, das sich hoffentlich von meiner Kamikaze-Beschneidung wieder erholt :-)!

Wenn nicht pflanz ich halt was anderes ;.-)

Also hier die vorher-nachher Bilder



und danach :-)

versucht dabei unsere nicht gerade schöne Haustür zu beachten, die haben wir auch noch vom vorherigen Hauseigentümer geerbt und leider kann man nicht alles direkt umsetzen was man sich wünscht, wenn man ein altes Haus kauft.

Die Hortensie habe ich dabei auch direkt mitebschnitten.

Ich weiß es sieht alles noch nicht sonderlich Frühlings-Freundlich aus, aber das kommt jetzt ganz bald :-)!

Dann möchte ich euch noch mein Lieblingsbuch ans Herz legen.

Altes Gärtnerwissen - wieder entdeckt von Inga-Maria Richberg

Ich habe dieses Buch von meiner Schwester geschenkt bekommen und hätte nie gedacht, dass ich es so sehr lieben werde. Wer sich ein bisschen mit natürlichem Gärtnern beschäftigt aber vor allem Obst und Gemüseanbau hobbymäßig anstrebt kann meines erachtens mit diesem Buch nichts falsch machen. Man erfährt so viele wertvolle und wichtige Dinge. Wie kann ich den richtigen Kompost herstellen, was tue ich gegen Schädlinge ohne gleich die Chemiekäule herauszuholen. Wie kann ich meinen Boden bestimmen ohne einen Bodenprobe einzusenden. Welche Pflanzen wachsen gut zusammen und welche können sich nicht leiden.
Was brauchen meine Pflanzen überhaupt und wie kann ich sie auf natürliche Weise düngen etc.

Also wenn ihr in der Bücherei seid, dann schaut doch mal in dieses Buch (ich habe übrigens die alte Version -oranger EInband-) die Neue scheint etwas übersichtlicher.

So endlich mal wieder ein Gartenpost...

ach ja und dieses Foto beim Gartenspaziergang entstanden möchte ich euch auch nicht vorenthalten, auch wenn es sinnfrei ist gefällt es mir irgendwie trotzdem ;-)


Viele liebe Grüße
Steffi

Kommentare:

  1. Ich kenne solche Gewaltaktionen! Wenn ich mir etwas in Kopf setze, ziehe ich das durch ohne Rücksicht auf Verluste!
    Was bei mir aus den Beeten fliegt, wird vor dem Garten aufgebaut und "verkauft"!!! D. h. eigentlich verschenkt! Habe damit sehr positive Erfahrungen gemacht und schon viele dankbare "Käufer" gefunden!
    Morgen ist aber erst mal eine Pflanzaktion geplant! Hoffentlich spielt das Wetter mit!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Margit, das mit dem Verkauf hört sich spannend an. Hab schon mal nach Pflanzentauschblrse hier gesucht, bin aber bisher nicht fündig geworden :-(

      Löschen
  2. Liebe Steffi,
    dein Geißblättchen wird sich schon wieder erholen... da bin ich sicher. Kann ihm ja auch nicht gefallen ständig samt Rankgitter auf den Boden zu krachen ;-)
    Dein Buchtipp ist wirklich toll. Hatte es mir ja auch angesehen, als ich vor der Entscheidung stand, was ich kaufe. Da ich aus Irland bereits ein ähnliches Buch hatte, habe ich mich damals für das "Stauden"-Buch entschieden.
    Liebe Grüße,
    Madita

    AntwortenLöschen
  3. Ach ja, und noch was: für dein Hochbeet hören sich schwarze Säcke als Schutz vor Feuchtigkeit auch gut an - wobei Teichfolie überraschend preiswert ist (für alles habe ich nur 3€ bezahlt).
    Und deine Tomaten werden bestimmt auch noch was. Immerhin kommt der Frühling ja auch verspäter :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu das hört sich gut und vor Llem günstig an mit der Teichfolie, ich glaube die hole ich mir dann auch, dachte die wäre teurer! Danke für den Tipp!
      LG Steffi

      Löschen
  4. Liebe Steffi,
    ich liebe deine Gartenposts :-))
    Bin auch schon mächtig am rumwuseln.
    Das Geißblatt wird schon wieder kommen.
    Das ist zäh :-)) Das Buch hat meine Mama
    auch. Ääähhhmm, zur Zeit nicht. Ich habe
    es mir mal "ausgeborgt" ;-))
    Ganz viele liebe Grüße und
    einen tollen Start in ein sonniges Wochenende
    wünscht dir Urte

    AntwortenLöschen