Montag, 12. Mai 2014

Es tut sich was....

...im Garten und zwar ganz gewaltig. Das Wetter ist zwar nicht allzu berauschend, ganz im Gegenteil heute hatte ich das Gefühl es geht die WElt unter,

dem Garten scheint der viele Regen doch zu bekommen, es grünt und blüht immer mehr und die Rosen lassen ihre vielen Knospen nach und nach erblühen.

Hier mal die ersten Kandidaten die sich ein stell-dich-ein bei mir gegeben haben.

Sweet Pretty hat so wundervolle Staubgefässe, die wie gemalt aussehen :-)

Die Rose de Resht lugt unterhalb der bald erblühenden Alliumblüten durch.

Das Fräulein Luise blüht jetzt schon überschwänglich (Louise Odier)




Und auch das Schneeflöckchen lässt sich nicht lange bitten. EIne sehr sehr dankbare Rose die ganz bald über und über mit cremeweißen halbgefüllten Blüten übersäht ist.


Und Jaques Cartier mit seinem umwerfenden Duft hat auch seine ersten Blüten geöffnet, ach was bin ich Rosenverliebt, dass darf man eigentlich niemandem erzählen ;-)

Auch meine Gemüsebeete die ich letztes Jahr in Betrieb genommen habe sind wieder bestückt. EInige Sachen habe ich nicht mehr gepflanzt, dafür andere hinzugenommen. Tomaten durften bleiben, Mangold und Zuckererbsen sind neu hinzugekommen und ein paar Kräuter, dafür mussten Chilis und Paprika  weichen, die waren mit nicht ertragreich genug, bzw. die Chilis haben wir irgendwie nicht verwendet.


Dieses Jahr ist auf jeden Fall ein sehr außergewöhliches Gartenjahr, denn sogar die Dahlien, die ich einfach in ihren Töpfen gelassen habe, haben den Winter überlebt und schlagen wieder aus, dass ist ja nun wirklich die Ausnahme, wäre ja schön wenn man Dahlien immer so leicht überwintern könnte. Sie wachsen in den Töpfen hinter den Hochbeeten, mal schauen wann die vielen Nacktschnecken sie entdecken ;-)!

So Ihr Lieben, das war es aus meinem Garten , ich bin zufrieden, allerdings sind die Bilder auch schon wieder eine Woche alt und im MOment kommt man gar nicht hinterher mit dem fotografieren 

Liebste Grüße Steffi

Kommentare:

  1. Hallo Steffi, da hast Du recht mit dem außergewöhnlichen Gartenjahr. Bei uns ist die Natur immer ein bisschen hinten nach, weil hier doch ein bisschen ein raueres Klima hat. Doch wenn ich so sehe, was bei Euch schon so alles Anfang Mai blüht, staune ich nur.
    Deine Rose ist wirklich wunderschön, - den Namen speichere ich mir mal im Hinterköpfchen ab.
    Viele liebe Grüsse,
    Bine

    AntwortenLöschen
  2. Och, die Jacques Cartier hätte ich auch gern, muss nur noch ein Plätzchen finden, und Tuscani und ... ;o) Liebste Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Steffi,
    ich finde deine Idee toll, die preiswerten Kompostbehälter als Hochbeete zu verwenden. Nach dem milden Winter sind bei mir die Ringelblumen einfach weiter gewachsen, ohne das ich sie neu aussäen musste und sie blühen schon wieder. Herrliche Rosen hast du!
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen